Stücke des Puzzlespiels mit Glühlampe auf blauem Hintergrund

idea für Organisationen

Stücke des Puzzlespiels mit Glühlampe auf blauem Hintergrund
Foto: freepik/ freepik.com

Von Globalisierung und Internationalisierung bis hin zu demographischem Wandel und Diversity – Organisationen stehen heute vor einer Vielzahl von Herausforderungen. In dieser Zeit ist es wichtig, mit vielfältigen Anforderungen umgehen zu können und den Faktor Mensch nicht zu vernachlässigen. Hierfür bieten wir Ihnen eine Vielzahl neuer Ideen.

Wir von idea bilden eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft: Wir sind tagtäglich mit den aktuellen Diskursen der interkulturellen Handlungsforschung in Kontakt. Was sich daraus in die Praxis übernehmen lässt und wie dies geschehen soll, ist für Organisationen jedoch oft unklar. Wir tragen dazu bei, die neuesten Erkenntnisse in innovative Ansätze, Methoden und Denkanregungen zu übertragen und Organisationen für ihre Praxis zugänglich zu machen.

Genauso divers wie unser Team sind auch die Leistungen, die wir Ihnen anbieten können. Gerne nehmen wir uns die Zeit für ein Gespräch, um zu schauen welche Art von Synergien sich durch eine Zusammenarbeit ergeben können.
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Unsere Leistungen

Unser Team vereint verschiedene Erfahrungen und Expertisen. Damit Sie einen Eindruck von dem bekommen, was wir Ihnen anbieten können, hier ein paar der Bereiche, in denen wir für Sie aktiv werden können:

Interkulturelle Sensibilisierung Inhalt einblenden

Workshops und Trainings, die Ihnen und Ihren Mitarbeitern dabei helfen über Kultur zu reflektieren und interkulturelle Kompetenz zu entwickeln.

Interkulturelle Beratung Inhalt einblenden

Gemeinsam Lösungen entwickeln, Ideen kreieren und Wege aufzeigen, wie Sie mit Interkulturalität umgehen können und wie Sie aktuelle Konzepte zum Beispiel im Bereich Diversity oder Internationalisierung  in Ihre Organisation integrieren.

Teamentwicklung und Teambuilding Inhalt einblenden

Egal ob sich eine Gruppe von Menschen als Team neu zusammen finden, sich mit bestehenden Rollen oder auch Konflikten auseinandersetzen soll – anhand einer Vielzahl an Methoden schaffen wir einen Rahmen, in dem dies möglich ist.

(Interkulturelle) Kommunikation Inhalt einblenden

Kommunikation ist für eine erfolgreiche Zusammenarbeit das A&O. Dies meint nicht nur Kommunikation vom Management aus, sondern Kommunikation als wechselseitiger Prozess aller Beteiligten. Wir bieten Ihnen diverse Übungen und Modelle, um Ihre Kommunikation effektiver zu gestalten.

Kulturspezifische Trainings Inhalt einblenden

Unsere Mitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt oder verfügen über lange Auslandserfahrungen. Wenn Sie Interesse an einem Training haben, fragen Sie gerne an, ob zur Zeit ein Experte für Ihre Zielregion verfügbar ist.

Information

Ihr Thema fehlt in dieser Übersicht? Vielleicht können wir Ihnen trotzdem helfen. Nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular oder senden Sie eine Nachricht an idea@uni-jena.de. Gemeinsam suchen wir nach einer Lösung.

Unsere Arbeitsgrundlage

Wir möchten Ihnen einen Einblick davon geben, auf welche Grundlagen sich unsere Workshops und Beratungsleistungen beziehen.

Kultur und Interkulturelles Inhalt einblenden

Die Bedeutung und Definition des Begriffs Kultur ist so vielfältig wie Kultur selbst. Jedes Fachgebiet, von der Biologie über die Kunst bis hin zur Soziologie, hat ein anderes Verständnis davon, was Kultur bedeutet. Dementsprechend vielfältig sind auch die Ansätze, wenn es um die Definition von Interkulturellem geht. Deshalb möchten wir an dieser Stelle kurz auf unser Verständnis von Kultur und Interkulturellem eingehen.

Wir sehen Kultur als die Lebenswelt von Menschen. Der von uns verwendete Kulturbegriff beschreibt somit keine (bzw. nicht nur) geschaffenen Ideen und Werke im Sinne einer Hochkultur, sondern bezieht sich vor allem auf die Lebenswirklichkeit von Gruppen und zwischenmenschliche Beziehungen. Im Laufe der Zeit verfestigen sich hier durch gemeinsame Erfahrungen und Lernprozesse Handlungen und Erwartungen, was den Beteiligten Sicherheit und Orientierung bietet. Die Handlungen des Gegenübers erscheinen dadurch normal, relevant und plausibel.

Interkulturelle Situationen hingegen sind durch Unsicherheitserfahrungen geprägt. Hierbei treffen Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Erwartungen aufeinander, die verschiedene Vorstellungen davon haben, was normal und plausibel ist. Wenn man nicht genau weiß, was von einem erwartet wird oder wie man sich angemessen in einer Situation verhalten soll, kann dies schnell Verunsicherung hervorrufen. Als Folge darauf kommt es zu einem „Aushandlungsprozess“, in dem versucht wird, Regeln für die gemeinsame Interaktion festzulegen und dadurch wieder Sicherheit zu schaffen. Derartige Prozesse können oft beobachtet werden, wenn Menschen unterschiedlicher Nationalitäten aufeinandertreffen; allerdings sind interkulturelle Situationen nicht nur auf den internationalen Kontext beschränkt.

Die wenigsten Menschen würden sich wohl ausschließlich über ihre Staatsbürgerschaft definieren. Familie, Vereine, Freunde, Arbeit, Hobbies – sie alle sind wichtige Teile unserer Lebens und machen uns zu der Person, die wir sind. Je nachdem, wo wir gerade sind, werden jedoch andere Dinge als normal angenommen: So kann ein Verhalten, das im Freundeskreis als liebevoller Scherz wahrgenommen wird, unter Kollegen am Arbeitsplatz deplatziert wirken. Außerdem gibt es immer wieder Wissensunterschiede: Während man sich im Fußballverein mit seinen Freunden ausgiebig über Torlinientechnik und Profi-Transfers unterhalten kann, führt ein Gespräch über Zellkulturen und Petri-Schalen vielleicht schnell zu verwirrten Blicken. Jede Gruppe, der wir uns zugehörig fühlen, hat also ein eigenes Set von Spielregeln und Konventionen – man könnte auch sagen, eine eigene Kultur. Interkulturelle Situationen sind deshalb nicht auf internationale Begegnungen beschränkt, sondern Teil unseres Alltags. Wenn wir lernen, sie als Chance zu begreifen, können wir uns selbst weiterentwickeln und in der Zusammenarbeit mit anderen ungeahnte Potenziale entdecken.

Arbeitsfelder der interkulturellen Personalentwicklung Inhalt einblenden

Der Educast von Laura Lamstere, Jana Braun und Anaya Giese stellt verschiedene Aufgabenfelder der interkulturellen Personalentwicklung anhand eines Beispiels dar und erklärt, inwiefern diese untereinander vernetzt sind.

Interkulturelle Kompetenz Inhalt einblenden

Das von Sinah Schmid und Verena Wilk am Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Universität Jena erstellte Video führt auf verständliche Weise in die Fragestellung „Was heißt interkulturelle Kompetenz“ ein.

Zooming - Eine neue Perspektive auf Kultur Inhalt einblenden

„Zooming“ bezeichnet ein neues Verfahren der Beschreibung kultureller Aktuersfelder, bei dem Generalisierungen und Stereotypisierungen dadurch vermieden werden, dass Gegenstandsbereiche in unterschiedlicher Form aus wechselnden Blickwinkeln perspektiviert werden. (Erstellt von J.Dietrich, A.C.Mühlhans und A.Zwiefelhofer, Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Universität Jena)

IntercultureTV Inhalt einblenden

IntercultureTV ist der YouTube-Kanal, der vom Bereich Interkulturelle Wirtschaftskommunikation (IWK) der Friedrich-Schiller-Universität Jena betrieben wird. Alle Videos, die hier zu sehen sind, wurden von Studierenden des M.A. Interkulturelle Personalentwicklung und Kommunikationsmanagement im Rahmen von Hochschulprojekten erstellt.

Kontakt

idea - intercultural development & exchange activities
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang